Deutscher Fahrradpreis 2020

Verleihung des Deutschen Fahrradpreises 2020 in Essen

Die Gewinner des Deutschen Fahrradpreises 2020 stehen fest

Eine Fahrradstation, Barrierefreiheit im Radtourismus und deutsch-niederländische Studierenden-Workshops: Das sind die Gewinnerprojekte des Deutschen Fahrradpreises 2020. Die Stadt Karlsruhe, die Ruhr Tourismus GmbH und die Universität Wuppertal wurden im Rahmen des AGFS-Kongresses in Essen für ihre innovativen Projekte der Radverkehrsförderung ausgezeichnet.

Anlässlich der Verleihung am 20.02.2020 in Essen sagte Bundesminister Andreas Scheuer: „Ich möchte mehr Menschen für das Fahrrad begeistern! Wir investieren so viel wie noch nie in unsere Radinfrastruktur, machen die Straßen mit der StVO-Novelle noch sicherer und bringen den Radverkehr in die Hörsäle. Wenn wir Deutschland zum Fahrradland Nr. 1 machen wollen, brauchen wir auch die Innovationstreiber in unseren Kommunen und Städten. Die Gewinner des Deutschen Fahrradpreises entwickeln Projekte, die bundesweit als Vorbild dienen können. So machen wir den Umstieg aufs Rad noch attraktiver.“

Hier wird Active Commuting sicher in der Zukunft seinen Anteil leisten können mit unserem innovativen wie auch nachhaltigen Produkten. Deutschland soll das Fahrradland Nr. 1 werden – wir sind sehr gerne ein Teil im Puzzle auf dem Weg dahin!

Von den Zuschauern gefeiert wurde übrigens auch Michael Kessler, der als “Fahrradfreundlichste Persönlichkeit des Jahres 2020” ausgezeichnet wurde.